Auftakt der neuen B-Jugend unter neuer Führung

“Nicht perfekt – aber vielversprechend!” So fasste das neue Trainerduo der männlichen TSV-U19 den Testspiel-Auftakt zur anstehenden Spielzeit 2020/2021 zusammen. Unter der neuen Leitung von Cedric Jentzsch und Daniel Trautmann startete das neu zusammengestellte Team am vergangenen Samstag in die Vorbereitung. Hierbei traf man auf einen starken Gegner aus St. Tönis, der im kommendem Monat die Qualifikationsspiele zur Niederrheinliga bestreiten wird. Bewusst habe man sich zum Auftakt einen starken Gegner ausgesucht, um die Jungs direkt zu Beginn der Vorbereitung fordern zu können.

Nach starkem Beginn des TSV, wo man leider ein bis zwei hundertprozentige Chancen liegen ließ, kam auch die JSG aus St. Tönis ins Spiel und ging mit einem direkt verwandeltem Eckentor sehenswert in Führung. Den Gegentreffer konnten unsere Jungs jedoch schnell abschütteln und glichen durch einen strammen Fernschuss von unserem Neuzugang aus Süchteln Luca Roschat aus.
Das Spiel wurde im Mittelfeld immer mehr umkämpft, doch auch trotz der hohen Temperaturen behielt das Spiel an Tempo. Gegen Ende der ersten Hälfte schlichen sich kleine Unkonzentriertheiten in der Kaldenkirchener Defensive ein, die durch einen starken Gegner in der 32. und 36. Minute zur 1:3-Pausenführung eiskalt bestraft worden sind.
In der zweiten Hälfte nahm sich die U17 sichtbar viel vor und spielte mit veränderter Formation teilweise schönen Kombinationsfußball. Dies führte zu mehreren Großchancen, die auch auf Grund eines starken Gästetorwarts nicht kaltschnäuzig genug ausgenutzt werden konnten. Und wie man den Fußball so kennt – wenn du die Chancen vorne nicht nutzt, macht der Gegner sie hinten rein. So kam es auch am Ende des Spiels zu zwei schön herausgespielten Kontertoren der Gäste, die zum 1:5 Endstand führten.

„Wir konnten viele wirklich gute Ansätze unserer Mannschaft erkennen. Dass bei einem ersten Testspiel mit neuer Mannschaft, ohne Vorbereitung und gegen einen starken Gegner nicht alles perfekt läuft, das ist klar. Am Ende taten die Jungs mir schon ein wenig leid, denn das Ergebnis spiegelt in der Höhe nicht unbedingt den Spielverlauf wider. Aber so ist der Fußball! Auch das müssen wir lernen. Die leichtfertigen Fehler abstellen, die Chancen vorne besser nutzen und das Spiel geht anders aus!
Jetzt heißt es Vollgas geben in der Vorbereitung und wir können es am Samstag gegen Brüggen schon wieder besser machen.“ – so unsere beiden Trainer Cedric Jentzsch und Daniel Trautmann nach dem Spiel.

Am Samstag heißt es dann also wieder schwitzen beim 2. Vorbereitungsspiel gegen die JSG Brüggen/Bracht. Anpfiff ist hier um 13 Uhr auf der Anlage vom TSF Bracht.