+++ Saisonendspurt der TSV-Fußball-Senioren – die Ausgangslagen +++

Noch zwei Spieltage stehen für die TSV-Teams an den kommenden beiden Sonntagen an. Für die vier Mannschaften sind zumindest erste Vorentscheidungen bereits gefallen. Eine kurze Analyse:

 
Junge erste Mannschaft überzeugt
 

Für die erste Mannschaft des TSV Kaldenkirchen geht es in den letzten beiden Spielen gegen Preussen Krefeld und Krefeld-Bockum. Beide Gegner befinden sich noch mitten im Abstiegskampf der Kreisliga A. Nach zuletzt sechs Spielen in Folge ohne Niederlage (4 Siege / 2 Remis) wird der TSV alles daran setzen diese Serie auszubauen und den sehr guten vierten Tabellenplatz zu verteidigen. Nach Platz 9 und 37 Punkten in der Vorsaison, stehen aktuell bereits 48 Punkte auf der Habenseite. Man kann bereits jetzt feststellen, dass die erhoffte Entwicklung der jungen TSV-Mannschaft seinen weiteren Weg genommen hat.
 

Zweite Mannschaft hat Rettung in eigener Hand

 
Die TSV-Reserve bestreitet bereits am kommenden Sonntag um 15 Uhr ihr letztes Saisonspiel in Elmpt und ist eine Woche später als spielfreies Team zum „zuschauen verdammt“, während die anderen Teams noch um den Klassenerhalt punkten können. Dennoch spricht vor dem Saisonfinale vieles für den Klassenerhalt der zweiten Mannschaft, den das Team von Trainer Johannes-Paul Peters am Sonntag mit einem Sieg bei SW Elmpt perfekt machen kann. Doch auch nur ein Punktverlust von SuS Vinkrath und dem BSV Leutherheide, der in den letzten beiden Spielen gegen das Spitzenduo der Kreisliga B antreten muss, würde die Rettung für den TSV bedeuten.
 

Dritte zufrieden

 
Für die dritte Mannschaft läuft die Saison wie vorab erhofft im gesicherten Mittelfeld der Kreisliga C. Durch den gestrigen 3:0-Erfolg beim TSV Boisheim 2 knackte man die 40-Punkte-Marke und möchte in den letzten beiden Duellen gegen Oberkrüchten 2 und Lobberich-Dyck versuchen, die Saison mit weiteren Punktgewinnen zu beenden.
 

Aufstieg der Damenmannschaft trotz Sieg nur noch theoretischer Natur

 
Die Freude der TSV-Damenmannschaft über den späten Sieg in Wuppertal am gestrigen Nachmittag war leider nur von kurzer Dauer. Gespannt schaute man auf das abendliche Duell der Spitzenreiter zwischen dem 1. FC Mönchengladbach und Tusa Düsseldorf, dass der 1. FC mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Zwar haben die Gladbacher Damen als Tabellenführer ein Spiel mehr auf dem Konto, doch beträgt ihr Vorsprung in der Landesliga vor den TSV-Damen aktuell 3 Punkte und 19 Tore. Dazu wird damit zu rechnen sein, dass Mönchengladbach das letzte Saisonspiel gegen das Tabellenschlusslicht Fortuna Dilkrath für sich entscheiden wird und demnach durch das deutlich bessere Torverhältnis kaum noch vom Platz an der Sonne zu verdrängen ist. Dennoch können die TSVerinnen bereits jetzt stolz auf eine überragende Saison mit sehr starker Konkurrenz sein, die man mindestens als Vizemeister beenden möchte.