U17 (m) unterliegt dem VFR Fischeln U17 denkbar knapp

Ohne Titel

Am Sonntag bestritt unsere U17 von Cheftrainer Cedric Jentzsch ihr erstes Saisonspiel in der Sonderliga beim ambitionierten Aufstiegsaspiranten VFR Fischeln.

Mit großen Personalsorgen im Gepäck musste sich die Mannschaft letzten Endes unglücklich mit 1:2 geschlagen geben.


Der TSV erwischte den besseren Start und ging bereits nach 2 Minuten durch Jassin Ziberi mit 1:0 in Führung. Man konnte hier bereits das erste Mal erkennen, wie die Jungs die Vorbereitung nutzten, um ihr Angriffs-Pressing zu verbessern und es zahlte sich sofort aus.

Nach der Überlegenheit in der Anfangsphase glich sich das Spiel aus. Nach einem individuellen Fehler in der Hintermannschaft des TSV konnte Fischeln dann doch sehenswert ausgleichen.


Mit einem 1:1 gingen die beiden Mannschaften in die Halbzeitpause.
 


In der zweiten Halbzeit nahm der Favorit aus Krefeld das Spiel in die Hand und ging prompt mit 2:1 in Führung. Auch hier entstand das Tor durch Unachtsamkeit auf Seiten des TSV. Die zweite Halbzeit entwickelte sich mehr und mehr zu einem Schlagabtausch mit hochkarätigen Torchancen auf beiden Seiten. Hier können sich unsere Jungs bei ihrem Schlussmann Ben Boeken bedanken, der mehrfach sensationell auf der Linie parierte und die Chance zum Ausgleich offen hielt.


In den Letzten 10 Minuten ging das Spiel nur noch auf das Tor des Gastgebers, doch der TSV konnte die zahlreichen Torchancen leider nicht verwerten. Somit endete die Partie mit 2:1 für den VFR Fischeln.


„Unterm Strich sind wir mit dem Auftakt in die Saison sehr zufrieden. Die Jungs haben das vorher angesprochene umgesetzt und konnten dem Liga-Favoriten während des ganzen Spiels mehr als nur Paroli bieten. Am Ende ist es dann aber doch enttäuschend, weil auf Grund der Torchancen und einem nicht gegebenen Foul-Elfmeters zum Ende der Partie ein Unentschieden das gerechte Ergebnis gewesen wäre. Auch wenn im Vorfeld niemand damit gerechnet hatte. Ich kann meine Jungs nur loben und weiter ermutigen, dass mit der Leistung noch einiges möglich sein wird. Nächste Woche gilt es dann sich zu belohnen.“, so Cheftrainer Cedric Jentzsch kurz nach dem Spiel.



Am kommenden Sonntag steht dann bereits das zweite Spiel in der Sonderliga an.
Hier trifft man um 10:30 Uhr auf der heimischen Jahn-Kampf-Bahn auf die Sportfreunde Neersbroich.